« zur Startseite

kaufmännischer Bereich, Recht, Verwaltung, Marktforschung



Programm-Steckbrief

Medienkaufmann

Der Beruf des Medienkaufmanns ging 2006 aus dem Beruf des Verlagskaufmanns hervor. Medienkaufleute arbeiten in Marketing und Vertrieb gedruckter, wie auch digitaler Medien. Sie sind an der Produktentwicklung und Herstellung, sowie beim Erwerb von Lizenzen und Rechten beteiligt. In der Regel arbeiten Medienkaufleute in Verlagen. Auch einer Tätigkeit im Großhandel mit Büchern, Zeitungen, Zeitschriften ist denkbar.

Bei der Ausbildung zum Medienkaufmann handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf nach Berufsbildungsgesetz (BBiG). Drei Jahre dauert die Ausbildung, die in der Medienbranche und im Verlagsgewerbe offeriert wird. Medienkaufleute entwickeln bei Zeitungen und Magazinen Marketingkampagnen. Sie kümmern sich um Abonnements und Zustelldienste. Auch die Akquise von potentiellen Anzeigenkunden kann zu den Aufgaben eines Medienkaufmanns gehören.

Die Aufgaben für Medienkaufleute in einem Buchverlag sind beispielsweise das Sichten von Manuskripten oder CDs  zu besprechen. Eine Voraussetzung für Medienkaufleute ist die Fähigkeit kommunizieren zu können. Bei Gesprächen mit Kunden, Autoren oder Händlern ist das wichtig. Auch der Umgang mit Zahlen sollte Menschen, die sich für den Beruf des Medienkaufmanns entscheiden Spaß machen.

Gute Noten in Deutsch, Mathematik und Wirtschaft sind für die meisten Institutionen, die diese Ausbildung anbieten wichtig. In der Regel werden Bewerber mit Abitur oder einer vergleichbaren Schulbildung bevorzugt. Eine bestimmte Schulbildung ist generell, dennoch nicht vorgeschrieben. Drei Jahre dauert die duale Ausbildung insgesamt. Bei besonders guten Resultaten, kann auch auf zweieinhalb Jahre verkürzt werden.

Suche Voraussetzungen

Schnellzugriff

» Zur detaillierten Suche

Suche Fachrichtung

Schnellzugriff

» Zur detaillierten Suche

Ähnliche Programme

Dies könnte Sie interessieren